Einweihung der neuen Rinnenfertigung

Neue Rinnenfertigung - 2 Mio. Investition von Minister Bode eingeweiht

Im Juni wurde er im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit von vielenKunden aus dem In- und Ausland feierlich in Betrieb genommen: der neue Rinnenfertiger von HYDROTEC.

„Für dieses Projekt haben wir 2 Mio. Euroinvestiert, eine neue Halle gebaut und freuen uns, dass die Produktion jetzt starten konnte“, erklärt Finanz-Vorstand Carsten Schäfer. Vorstandskollege Jürgen Unewisse war in den letzten Monaten dafür verantwortlich, dass alles pünktlich und reibungslos zum Laufen kommt und hat eng mit dem deutschen Hersteller Hes sMaschinenfabrik aus Burbach zusammengearbeitet. „Und dies ist gelungen“, freut er sich. Seine Mannschaft freut sich ebenfalls, ist der neue Fertiger doch nicht nur produktiver, sondern dabei deutlich leiser und die Bedienung ist einfacher und ergonomischer zur Rücken-Entlastung.

Die optimierte Rinnenfertigung ist ein deutliches Signal für die neue strategische Betonung des Rinnenangebots von HYDROTEC, das manchmal hinter der etablierten Kanalgussfertigung etwas kurz kam. Uwe Brinkschulte, Vertriebs-Vorstand, betont darum: „Unsere Kunden sollen jetzt alle merken, dass wir da eben soviel Qualität, Können und Auswahl bieten wie im Kanalguss. Entscheidenden Vorteil bietet HYDROTEC zukünftig mit einer stärkeren Betonung der Vorab-Beratung im Vertrieb.

Grundsätzlich kann der neue Fertiger auf alle Nennweiten umgerüstet werden und ohne Pause im 3-Schicht-Betrieb laufen. „Das brauchen wir jetzt noch nicht“, so Brinkschulte, „es gibt aber die Perspektive für die Zukunft vor und so versteht die Belegschaft von HYDROTEC diese Investition. Sie fühlt sich bestätigt, dass HYDROTEC an unseren Produktionsbereich und diesen Produktionsstandort glaubt. Das bringt zusätzliche Motivation.“Im Rahmen einer Feierstunde konnte der HYDROTEC-Vorstand und Aufsichtsrat im Beisein von Wirtschaftsminister Jörg Bode und Bürgermeister Prof. Dr. Shahidi viele Geschäftspartner sowie namhafte Kunden aus dem Inland, aus der Türkei, Schweiz, Dänemark, Schweden, Österreich, Polen, Ungarn und Litauen begrüßen.

Pressemitteilungen:

Nord-West-Zeitung
Delmenhorster Kreisblatt
Wildeshauser Zeitung