Hydrantenkappe STRAKApur

mit Einlage gegen Festfrieren/Festrosten

Norm DIN 4055

Aufgrund von Korrosion oder durch Festfrieren lassen sich Straßenkappen oft nur schwer lösen und müssen ggf. aufwendig eingeschlagen werden. Dies kann beispielsweise die Feuerwehr behindern, wenn sie Zugang zum Unterflurhydranten benötigt. Die Hydrantenkappe STRAKApur bietet eine Lösung für dieses Problem, indem sie eine spezielle Einlage um den Deckel herum verwendet, um den direkten Kontakt zwischen dem Guss-Rahmen und Guss-Deckel zu verhindern.

Straßenkappe Strakapur

Produktvorteile

Straßenkappe mit Einlage

Kein Festfrieren/Festrosten

Die Hydrantenkappe ist mit einer Polyurethan-Einlage (PUR) ausgestattet, die fest mit dem Guss-Deckel verbunden ist und den direkten Kontakt mit dem Guss-Rahmen verhindert. Dadurch wird das Festrosten bzw. Festfrieren effektiv unterbunden.

Hydrantenkappe mit Feuerwehr

Leichter Zugriff für Rettungseinheiten

Da kein Festrosten bzw. Festfrieren entstehen kann, erleichtert es die Entnahme des Deckels und somit auch den Zugriff auf den Unterflurhydranten für die Feuerwehr. Ein Einschlagen des Deckels entfällt.

Geringer Verschleiß

Die PUR-Einlage reduziert den Verschleiß an den Materialien aus Gusseisen und ermöglicht somit eine längere Lebensdauer der Straßenkappe.

Schachtabdeckung HYDROpur mit guter Beständigkeit

Beständigkeit

Die PUR-Einlage ist beständig gegen:

 

- Frost, Tausalz und UV
- Hydrolyse
- Mikroben und mineralische Öle

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Marion Niederquell
Vertriebsinnendienst Straßenkappen

Hydrantenkappe STRAKApur

©2024 HYDROTEC Technologies AG

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Kanalguss

Entwässerungsrinnen

Straßenkappen

GaLaBau