Produktinformationen "HYDROblock"

Dynamische Kräfte sind einer der häufigsten Gründe für Schäden an Entwässerungsrinnen, die, je nach Belastungsklasse, viele Probleme mit sich bringen können. Daher müssen die enormen Anpralllasten von Straßenfahrzeugen auf die Entwässerungsrinne dauerbar aufgenommen werden.  Aus diesem Grund müssen Entwässerungsrinnen im Schwerlastbereich ein hohes Maß an Sicherheit erfüllen. Diese Widerstandsfähigkeit wird in der Regel durch einen komplizierten und aufwändigen Einbau sichergestellt, der sowohl dem Planer, als auch dem ausführenden Bauunternehmen einige Schwierigkeiten bereiten kann.

Das System HYDROblock® ist nach DIN EN 1433 als „TYP I“ Entwässerungsrinne klassifiziert und eignet sich perfekt für hochfrequentierte Schwerlastbereiche. Die HYDROblock® erfüllt also alle Ansprüche an Sicherheit und Stabilität bereits ab Werk, wodurch den Projektbeteiligten schon in der Planungsphase viel Arbeit erspart bleibt. Auf Grund der monolithischen Bauweise aus duktilem Gusseisen, besteht die Entwässerungsrinne aus keinen Losteilen. Zusätzlich bietet die Entwässerungsrinne architektonische Freiheiten bis in höchste Belastungsklassen. Dank der durchdachten Konstruktion kann die HYDROblock® Entwässerungsrinne direkt angepflastert, anbetoniert oder anasphaltiert werden unabhängig der Belastungsklasse. Dies ermöglicht ein einheitliches Erscheinungsbild.

Einfache Verlegung "HYDROblock"

Ein weiterer Vorteil der HYDROblock® ist die einfache Verlegung. Dank des Steckmuffensystems lässt sich die Entwässerungsrinne wie ein Rohr durch Spitzende und Muffe verbinden. Dies ermöglicht eine volle Kompatibilität mit handelsüblichen KG-Rohren. Die Wasserdichtigkeit wird durch einen NBR-Dichtungsring hergestellt. Nicht nur die Verlegung, sondern auch das einfache Handling auf der Baustelle macht diese Entwässerungsrinne so einzigartig.

Feuerwehr Luckenwalde sicher entwässert

Die Systemvorteile der HYDROblock® überzeugten die Verantwortlichen der Stadt Luckenwalde, sowie das für die Freianlagen der Feuerwache Luckenwalde beauftragte Architekturbüro Atelier 8 aus Baruth / Mark. Der Neubau der Feuerwache Luckenwalde stellte das Team des Architekturbüros vor eine große Aufgabe. Das Entwässerungssystem war entsprechend der dynamischen Belastung durch die Feuerwehrfahrzeuge zu planen und sollte das Erscheinungsbild nicht beeinträchtigen. Ein klarer Fall für das System HYDROblock®, welches ohne Betonummantelung direkt in die umliegenden Pflasteroberfläche eingefügt wurde. Die hervorragende Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten, führte letztendlich zum erfolgreichen Einbau von über 250 m Entwässerungsrinne. 

 

 

HYDROblock Fußgängerdesign

Alternativ wurde die HYDROblock® mit einem Design in den Nennweiten 150 bis 300 speziell für Fußgänger entwickelt. Mit einer Schlitzweite von 12 mm eignet sich das System für Fußgängerübergänge und ist sogar kompatibel mit den gängigen Systemen. Die Schlitzgeometrie ist so angeordnet, dass einlaufende Wasser auch bei Gefällen in den monolithischen Rinnenkörper fließt.

 

 

 

 

HYDROblock Querschnitt

Belastungsklasse F 900

Nennweiten 100, 150, 200, 300 mm

Monolithisches Rinnensystem aus duktilem Gusseisen

Einsatzbereich: Industrieflächen, Bahnübergänge und ebenfalls geeignet für Schwerlastbereiche aller Art, Hafenbereiche/ Containerumschlagplätze

Minimale Anforderung an Planung und Einbau, geringes Gewicht, wartungsarm, klapperfrei

Diebstahl- und Vandalismus geschützt

Sicherheitsschlitzsystem geeignet für Quer- und Längsbefahrung

DIN EN 1433, Typ I

Schwerlastrinne "HYDROblock"

Belastungsprobe

Weitere Downloads

Broschüre

Kontakt Daniel Bögershausen

Telefon:                               +49(0)4431 - 93 55 923

Email:                                  Daniel.Boegershausen@hydrotec.com